Saftiger Rhabarber-Butterkuchen

Ich LIEBE den Frühling, es ist nicht nur Spargel- und Bärlauchsaison, sondern auch der Rhabarber kann geerntet werden. Jipiieeh :)
Deshalb hier ein Rezept, dass so himmlisch lecker ist, dass ich am liebsten das ganze Jahr über Rhabarber ernten würde.
Außerdem ist es perfekt für den spontanen Sonntagsbesuch, da der Kuchen ziemlich schnell geht und man nichts spezielles braucht. Der Kuchen kann natürlich auch mit Erdbeeren, Himbeeren o.ä. belegt werden und ist sofort saftig, ohne ziehen zu müssen.
Die perfekte süß-saure Mischung gibt es aber nur mit Rhabarbarabarbarabarbara... :P
Weitere Fakten über Rhabarber findet ihr ganz unten, aber jetzt erst mal zum Rezept.


Zutaten für ein Blech:
Teig:
250ml Buttermilch
4 Eier
100g Zucker
300g Mehl
1 Pck. Backpulver
650g Rhabarber

Belag:
120g (leichte) Butter
135g Zucker
120ml Buttermilch

Zubereitung:
Home Sweet Home <3
  • Den Ofen auf 180°C vorheizen.
  • Den Rhabarber schälen und in 2-3cm lange Stücke schneiden.
  • Die Buttermilch mit den Eiern und dem Zucker verquirlen.
  • Mehl und Backpulver hinzugeben und zu einem glatten Teig rühren.
  • Den Teig auf ein Blech geben und den Rhabarber darüber verteilen.
  • Alles 10 Minuten backen.
  • Währenddessen die Butter mit dem Zucker und der Buttermilch so lange aufschlagen, bis eine relativ homogene Masse entsteht.
  • Diese Masse nach der ersten Backzeit gleichmäßig über den Kuchen geben.
  • Alles weitere 20-25 Minuten backen.
  • Abkühlen lassen und in gleichmäßige Stücke schneiden. Je nach Geschmack mit Schlagsahne servieren.


Guten Appetit ♥
_________________________________________________________________________________

Und nun ein paar Fakten über Rhabarber:
Was viele nicht wissen ist, dass Rhabarber kein Obst ist, sondern zum Gemüse zählt.
Die Blätter sind auf Grund von Oxalsäure ungenießbar, aber die Staude schmeckt fruchtig-sauer.
Mit einem Messer oder einem Sparschähler lässt sich die Staude leicht von ihrer ebenfalls sauren Schale befreien.
In feuchtem Küchenpapier lässt sich Rhabarber bis zu einer Woche im Kühlschrank aufbewahren und bleibt frisch.
Das Gemüse lässt sich auch in Deutschland gut anbauen. Die Pflanze mag es halbschattig und bedeckt man die Erde mit Laub wird sie vor Unkraut geschützt. Sie benötigt ca. 60cm Platz und viel Wasser, wächst also auch auf dem Balkon im Blumentopf.
In den ersten zwei Jahren kann die Pflanze noch nicht gegessen werden, danach jedoch zwischen Ende März und Ende Juni.
Rhabarber passt sowohl süßgekocht/gebacken zu Desserts, als auch nur kurz in einer Pfanne geschwenkt mit Rosmarin zu Rindfleisch und Wild.

Kommentare:

  1. Ooooh, ich liebe saftigen Kuchen - muss ich demnächst unbedingt mal nachbacken (sobald wieder Rhabarber im Haus ist)! :)

    <3-lichst, Kristina

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe von einer Nachbarin eben Rhabarer geschnekt bekommen. Da kommt dein Rezept gerade richtig. Danke!!!!

    Liebe Grüsse aus meiner Küche

    AntwortenLöschen
  3. Vielen lieben Dank für die Kommentare :)
    Ja, ich hab auch Rhabarber geschenkt bekommen. Da schmeckt´s gleich besser, als gekauft ;)

    Das Rezept ist wirklich klasse, wir haben das halbe Blech seit heut morgen schon weg :D
    Aber da er so saftig ist, muss der Kuchen mit der Gabel gegessen werden (als Tipp)

    Liebste Grüße <3

    AntwortenLöschen
  4. Der sieht echt lecker aus leider mag ich keinen Rhabarber.
    Könntest du vielleicht mal einpaar Party-Snacks machen?
    Das wäre super ♥

    AntwortenLöschen
  5. Geht wie gesagt auch mit anderen Früchten o.ä. :)
    Schau mal rechts bei den Labels unter "Partysnacks", da findest du u.a. dreierlei Blätterteigsnacks.
    Weitere folgen aber natürlich gerne :)
    <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die schnelle Antwort :)
      Ich werde dann einige deiner Partysnaks mal ausprobieren, da die dreierlei Blätterteigsnaks sehr verlockend aussehen :)
      Und den Kuchen werde ich wahrscheinlich mit Beeren ausprobieren. Ich freu mich schon drauf, yummy ♥

      Löschen
  6. Habe dich für den Best Blog Award nominiert. :)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar, Anregungen und Feedback. Also lasst euren Gedanken freien Lauf ♥

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...