Elsässer Flammkuchen ruckizucki

Spontaner Besuch von den Schwiegereltern oder Freunden?
Oder vor lauter Umzugsstress vergessen etwas Verpflegung für die Helfer zu machen?
Dann hilft dieses Rezept ganz schnell weiter.
Flammkuchen kommt immer gut an, ist sehr variabel belegbar (auch vegetarisch, oder mit Lachs und Dill) und dieses Rezept geht echt ruckizucki schnell :)



Zutaten für 2 Flammkuchen nach elsässer Art:
2 mal Filoteig (zB Baktat Teigblätter von Netto)
etwas Leitungswasser
200g Creme fraich/ legére
2 Zwiebeln oder Schalotten
etwas Salz
100g Speckwürfel (zB Leicht und Fit von Netto)

Zubereitung:
  • Den Ofen auf 200°C (180°C Umluft) vorheizen und den Filoteig je aufklappen und mit den Fingern oder einem Pinsel mit etwas Wasser bestreichen.
  • Die Teigblätter nun so zusammenklappen, dass er fast überall doppellagig und rechteckig ist.
  • Nun je mit 100g Creme gleichmäßig bestreichen.
  • Die Zwiebeln/Schalotten in dünne Ringe schneiden und auf den Flammkuchen verteilen. Mit Salz würzen (Achtung: Der Speck ist schon salzig, also eher sparsam salzen)
  • Abschließend die Speckwürfel gleichmäßig verteilen und die Kuchen 10-15 Minuten auf einem Gitter/Rost backen.
  • In handliche Stücke schneiden und (auch kalt) servieren.

Guten Appetit! ♥  
  
ein bisschen knackiger Salat gibt optisch den letzten Schliff :)

1 Kommentar:

  1. Da Flammkuchen zu meinen Lieblingsspeisen gehört, aber regelmäßig Creme fraich zu Hüftgold führt. ... Verrühre ich Joghurt 3,5% mit Frischkäse 0,2% und nehme das statt Creme fraich. Den Unterschied hat mich niemand gemerkt, außer das besser Gewissen ;-)
    zur Abwechslung lass ich auch mal den Schinken weg und belege den Flammkuchen "nach" dem backen mit Räucherlachs...
    lg



    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar, Anregungen und Feedback. Also lasst euren Gedanken freien Lauf ♥

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...