Big American Burger


Heute mittag war´s bei uns mal wieder herzhaft amerikanisch. Burger sind nicht immer FastFood, ungesund und riesen Kalorienbomben. Zu Hause selbstgemacht, mit guten und zB bewusst fett- und zuckerarmen Zutaten, sowie dem Beachten von Beilagen können sie einem eine große Freude machen :)
Diese Burger sind relativ gesund und kalorienarm im Vergleich mit Fertigen und machen wirklich lange satt! Sie lassen sich sehr verschieden kombinieren, mit Käse, Jalapenos und/oder Chili, oder auch mit Bacon noch dazu.
Sie passen sowohl auf die nächste Party, auf den DVD- Abend mit den Freunden oder als Mittagessen.
Satt wird man(n) von zwei Burgern, oder von einem mit z.B. Salat oder Pommes dazu.
(Dazu z.B. Kartoffeln schälen, in Stifte schneiden, in Öl wenden, Salzen etc. und 20 min. im Ofen goldbraun backen)
                                                                       Nun aber zum Burger-Rezept :)

Resümee "Torten dekorieren"




Jaaaaaaa, ich hab noch eine Ausgabe bekommen :) Das neue Magazin "Torten dekorieren" zum Kennenlernpreis von nur 1,50€
Falls ihr noch nichts davon gehört habt, dann erfahrt ihr gleich mehr und falls ihr schon davon gehört habt, könnt ihr hier meine Meinung finden.

Das Magazin wurde ja schon seit dem ersten Tag des Erscheinens gehyped und im Fernsehen lief die Werbung dafür rauf und runter.
Aus diesem Grund war das Magazin hier in der Gegend ganz schnell weg...oder ich war einfach nur zu spät dran...aaaber in Goslar, auf einem Wochenendausflug, habe ich noch eine Ausgabe bekommen.

Kennt ihr schon Küchenplausch?

Kuechenplausch

Küchenplausch ist ein soziales Netzwerk, in dem ihr als Koch-/Back-Blogger eure Rezepte teilen könnt und euch mit anderen austauschen könnt.
Als nicht-Blogger findet man hier seit 26.01.2013 über 20.000 Rezepte zum stöbern und auf Facebook ist Küchenplausch seit 03.02.2013 bei über 9.000 Leuten bekannt.
Schaut doch mal zB auf meinem Profil vorbei: http://www.kuechenplausch.de/profile/HelensArtOfCooking 

Nun aber erstmal alle Fakten im Überblick:

Valentinstag - Der Schlüssel zu meinem Herzen ♥

"Der Valentinstag ist der Tag der Verliebten. Blumen, Gedichte, Küsse und Liebesbeweise - am Valentinstag gehört dies alles dazu. Einige halten den Valentinstag für eine Erfindung von Floristen und Juwelieren - aber das ist er nicht! In England wird er schon seit dem Mittelalter gefeiert."
[http://www.brigitte.de/liebe/beziehung/valentinstag-1006640/]

"Der Valentinstag (am 14. Februar) gilt in einigen Ländern als Tag der Liebenden. Das Brauchtum dieses Tages geht auf einen oder mehrere christliche Märtyrer namens Valentinus (in Frage kommen vor allem Valentin von Terni oder Valentin von Viterbo) zurück.
[...]
Valentin von Terni war im dritten Jahrhundert nach Christus der Bischof der italienischen Stadt Terni (damals Interamna). Einer Überlieferung zufolge traute er mehrere Brautpaare, darunter Soldaten, die nach damaligem kaiserlichen Befehl unverheiratet bleiben mussten."
[http://de.wikipedia.org/wiki/Valentinstag]


...so viel zum Hintergrund (ungefährt und aus nicht-wissenschaftlichen Quellen), doch nun wünsche ich euch ganz viel Spaß, Zweisamkeit und Freude am Valentinstag mit euren Liebsten. Über solch eine genussvolle Geste freuen sich sowohl die Mädchen, als auch die Jungs. Kein Rosa und Glitzer, nur der Schlüssel zum Herzen.
Und solltet ihr eurer/m Liebsten/m noch nicht begegnet sein, ist der Valentinstag auch eine gute Gelegenheit mal wieder was zusammen in der Clique zu machen.
Wie wäre es mit backen? Die fluffige Teig schmeckt auch köstlich mit eingebackenen Schokostückchen :)





Zutaten für ca. 3 Schoko-Sahnelikör Herzen und Schlüssel: 

Gefüllte Pastetchen

Sowohl auf Partys als FingerFood, oder auch als Hauptmahlzeit mit einem knackigen Tomatensalat einfach lecker!


Zutaten für ca. 15 Stück:
350g Tatar*
1 Zwiebel
2 Scheiben Toastbrot (oder 1 Sandwichscheibe)
4 EL Milch
1/2 rote Paprika
italienische Kräuter
Chili, gemahlen
Paprikagewürz
Estragon
Salz und Pfeffer
1 Packung Blätterteig aus dem Kühlregal (ca. 250g)

Selfmade Mini-Donuts

Wer freut sich denn nicht über Donuts?
Deswegen sind selbstgemachte Donuts eine klasse Idee zum verschenken, um jemanden eine Freude zu machen, wenn Besuch da ist, oder einfach so zwischendurch, um sich zB die Karnevalszeit kunterbunt zu gestalten :)
Man kann sie so verzieren, wie man mag, sodass für jeden etwas dabei ist.
Und wer noch keine Idee für das nächste Valentinstags-, Geburtstags- oder Ostergeschenk, o.Ä. hat, wie wäre es mit einem "Donut-Maker".
Die sind gar nicht mal so teuer und haben somit viele Vorteile:
1) es geht schnell
2) kein frittieren, also weniger Fett und Kalorien
3) es kostet nicht viel
4) selbstgemacht schmeckt nicht nur gut, sondern macht auch riesig Spaß!
usw...

Hier nun aber das Rezept für Mini-Donuts a la Helen :)

schneller Mikrowellen-Tassenkuchen

Tjaja,...die Mikrowelle. Lange war ich ein Gegner von ihr, da ich lieber "richtig" koche. Fertigprodukte gibt es auch immernoch sehr selten bei mir, aber zum aufwärmen/auftauen/etc. ist so ein Teil schon ganz praktisch.
Und jetzt hab ich mich auch ein paar Mal an Mikrowellenkuchen probiert. Die ersten Rezepte gingen gehörig schief und es schmeckte grauenvoll. Aber da alle guten Dinge 3 sind, hab ich mich noch mal ran gewagt und tadaaaa: es hat super geschmeckt, ging echt schnell und ist super variabel. Einfach TOLL! :)
Probierts doch mal selbst.


Zutaten für 2 Tassen (Kaffebecher):

Lasagne a la Helen

Ein klassisches Gericht, das satt macht, gut schmeckt und (bis auf die Garzeit) super schnell geht :)
Es hat sowohl den 2 Jungs, als auch uns 2 Mädels geschmeckt und lange satt gemacht. Ds Rezept, kann aber auch auf 5-6 Portionen erweitert werden. Dann würde ich zB einen knackigen, frischen Salat mit schlichter Öl-Essig-Vinaigrette servieren.
Diese Variante schmeckt sowohl mit Tatar oder Geflügelhack, als auch vegetarisch. Als Alternative zum Tatar würde ich entweder weiteres Gemüse, wie Blumenkohl oder Brokkoli hinufügen, oder Räuchertofu hinzufügen.
Also nichts wie ran an diesen Klassiker!


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...