Chili-Pralinen ► vorsicht scharf und bissig

Kurz vor Weihnachten stand wieder einmal unser alljährlicher Pralinenmarathon an.
Seit ein paar Jahren machen wir zu Weihnachten (und auch mal zu anderen Anlässen) um die 300-600 Pralinen.
Zusammen mit Caro von ComeWhatMay2109 stand ich einen ganzen Tag lang in der Küche und rührte Füllungen, rollte Trüffel, füllte Hohlkörper und verzierte Pralinen.
Zusammen mit L., die später nachkam, war es trotz der vielen Arbeit wiedermal eine wunderbare Aktion :)
Wir entschieden uns im Vorraus für 4 Sorten, u.a. diese Chili-Pralinen. ♥




Zutaten für ca. 70-80 feurige Pralinen:
2 Chilischoten (möglichst frische)
100ml Schlagsahne
125g dunkle Edel-Sahne-Schokolade
100g weiche Butter
20g Puderzucker
70-80 Hohlkörper*
200g-300g dunkle Schokolade zum Bedeckeln und Umhüllen

Zubereitung:
Tipp: Handschuhe helfen, dass
später nicht alles scharf wird.
  • Chilischoten entkernen und in grobe Stücke schneiden.
  • Sahne in einen Topf geben und mit den Chilistücken aufkochen lassen. Anschließend 2 Minuten weiterköcheln lassen.
  • Chilisahne durch ein Sieb geben, um die Schoten zu entfernen.
  • Die Sahne wieder im Topf auf den Herd und bei niedriger Stufe die Schokolade einrühren.
  • Butter mit dem Puderzucker cremig schlagen und zur Schokoladen-Chilisahne hinzugeben.
  • Alles ca. 45 Minuten kalt stellen, bis eine cremige Füllung entstanden ist.
  • (ggf. umrühren, falls sich Flüsigkeit oben absetzt.)
  •  Ca. 50-100g der dunklen Schokolade im Wasserdampfbad schmelzen.
  • Währenddessen die Chili-Schoko-Masse in einen Spritzbeutel geben und nach und nach die Hohlkörper befüllen. (ACHTUNG! Nicht zu voll, es sollte kein "Hügel" entstehen, damit der Deckel noch draufpasst.)
  • Nun die Hohlkörper durch einen Deckel aus Schokolade schließen. (Am Besten geht dies mit einem kleinen Teelöffel)
  • Während die Deckel antrocknen sollte die restliche dunkle Schokolade geschmolzen werden.
  • Wenn die Deckel trocken sind können die Pralinen in der restlichen Schokolade getaucht/umhüllt werden.
  • Abschließend die Pralinen mit allerlei essbarer Deko verzieren oder einfach über ein Gitter rollen, sodass diese Spitzen entstehen (s. Foto). Dazu muss die getauchte Praline aber erstmal 30sek. abkühlen.
  • Zum trocknen können die Pralinen auf eine gerade Unterlage, welche mit Backpapier ausgelegt ist, gelegt werden.

Als Geschenk sehen die Pralinen besonders schön in einer durchsichtige Tüte mit bunter Schleife aus.
Viel Spaß beim nachmachen, guten Appetit und viel Freude beim Verschenken ♥


______________________________________________________________________________
*Hohlkörper bekommt ihr zwar auch im Internet, doch dort sehr teuer (bis zu 10€ pro 70 Hohlkörper). Eine günstige Variante ist es Hohlkörper im vorraus selber zu gießen, jedoch ist dies sehr aufwendig und schwierig, da sich die Schokolade nicht gerade leicht aus der Form lösen lässt.Unser Tipp: Kauft Hohlkörper in Schokoladenfabriken in eurer Umgebung.
Beispielsweise kosten ca. 70 Hohlkörper in 
der Weibler Confiserie (In Cremlingen-Niedersachsen) nur knappe 3€.



Die weiteren Sorten:
Himbeer-Pralinen

1 Kommentar:

  1. Hmmm... also ich finde nicht, dass Pralinenhohlkörper im Internet sehr teuer sind. Beim Pati-Versand bzw. via Amazon kosten 63 Hohlkörper 5,90. Das sind keine 10 Cent pro Hohlkörper.

    Nicht jeder hat eine Schokoladenfabrik in der Umgebung und wenn man dann noch Benzin und Co. dazurechnet, dann sind die dort gekauften dann auch nicht mehr so billig.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar, Anregungen und Feedback. Also lasst euren Gedanken freien Lauf ♥

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...